Wir bieten Dienstleistungen rund um den PC Einsatz in kleineren und mittleren Unternehmen, mit Schwerpunkten auf der Installation und Administration von Netzwerken sowie der Schulung und Unterstützung von Anwendern. Unser Ziel ist es, Ihnen die Anschaffung und den Betrieb von PCs, Netzwerken und Software zu erleichtern.

Wir beraten Sie bei allen Fragen rund um PCs, Drucker, Telekommunikationsanlagen, Netzwerke, Software und Anwendungen. Idealer weise natürlich im Vorfeld eines anstehenden Projekts, gerne aber auch, falls Sie Erweiterungen oder Änderungen an existierenden Systemen wünschen. Wir unterstützen Sie auch, wenn Sie die Neuanschaffung von Hard- und Software planen. Für Sie erstellen wir Anforderungsdefinitionen, verhandeln mit Fachhändlern und sorgen dafür, dass Ihnen qualifizierte und kostengünstige Angebote unterbreitet werden, die Ihren Vorstellungen entsprechen.

Eine häufige Aufgabenstellung im Büroalltag ist die Vernetzung von PCs. Angefangen bei kleinen Arbeitsgruppen von zwei oder drei PCs, bis hin zu mittleren Netzwerken von 500-1.000 PCs planen wir für Sie Ihr Netzwerk. Dabei legen wir eine strukturierte Verkabelung zugrunde, die Sie auch für Telefon, Telefax, Sprechanlagen, Videoübertragung usw. verwenden können. Bei Neubauten bereiten wir gerne die entsprechenden Ausschreibungsunterlagen vor und vermitteln später zwischen Ihnen und den zuständigen Bauträgern und Lieferanten. Bei kleineren Netzwerken übernehmen wir die Installationen auf Wunsch auch gerne selbst, wobei die Verkabelung von qualifizierten Fachfirmen des Elektrohandwerks durchgeführt wird und wir dann die Abnahmemessungen, die Installation der Server und PCs sowie die Dokumentation des Gesamtsystems durchführen. Die Installation eines Netzwerks ist aber nur der erste Schritt. Während des Betriebs unterstützen wir Ihren Systemadministrator oder verwalten das Netz komplett für Sie.

Der Funktionsumfang heutiger Standardsoftware, wie z.B. Microsoft Office, nimmt ständig zu. Handbücher sind häufig nicht vorhanden und in der Programm-Hilfe findet man nur mühsam Antworten auf seine Fragen. Wir entwickeln zusammen mit Ihnen ein speziell auf Ihre Arbeitsumgebung zugeschnittenes Schulungskonzept, und das zu einem Preis, für den Sie normalerweise bestenfalls eine Schulung “von der Stange” bekommen. In diesem individuellem Schulungskonzept berücksichtigen wir besonders das Arbeitsumfeld Ihrer Mitarbeiter und schulen dann besonders intensiv die Funktionen der Software, die die meiste Arbeitserleichterung bringen. Auch die Beispiele, die wir in den Kursen verwenden, stammen aus Ihrem Arbeitsumfeld, damit die Kursteilnehmer sich sofort mit den Problemen und deren Lösungen identifizieren können.

Wir unterstützen Sie bei allen Problemen rund um Ihre PCs, Netzwerke und Anwendungen. Gerne kümmern wir uns auch um Ihre Systeme, die bislang nicht oder von anderen Firmen betreut wurden. Wir koordinieren Reparatur- und Wartungseinsätze Ihrer Lieferanten, damit die Ausfallzeiten möglichst kurz gehalten werden können. Auch bei den täglichen “kleinen Fragen” stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Wie oft kommt es vor, dass man in einer Standardanwendung nicht weiterkommt. Rufen Sie uns an und lassen Sie sich helfen, bevor Sie stundenlang an einer Kleinigkeit hängen bleiben und Ihre eigentliche Arbeit liegen bleibt. Gerade in Firmen ohne eigenen “Helpdesk” können wir kostengünstig und effektiv Hilfe anbieten.

Arztpraxis mit 5 Arbeitsplätzen. Voll vernetztes Einfamilienhaus mit Einbindung von Telefon, Video, Fernsehen und Haustechnik. Zentrale Steuerung der Haustechnik (Rollos, Türöffner, Anrufbeantworter, Heizung usw.). Firmennetzwerk mit 500 Arbeitsplätzen

Kontaktformular

Zurück zur Homepage

Arztpraxis mit 5 Arbeitsplätzen
Voll vernetztes Einfamilienhaus mit Einbindung von Telefon, Video, Fernsehen und Haustechnik
Zentrale Steuerung der Haustechnik (Rollos, Türöffner, Anrufbeantworter, Heizung usw.)
Firmennetzwerk mit 500 Arbeitsplätzen. Artikel in Fachzeitschriften

Das Kernstück: Eine strukturierte Verkabelung

Wozu eine Computerverkabelung in ein privates Eigenheim einbauen? Man installiert doch schon Antennen- und Telefonkabel in jeden Raum, und dann noch ein PC Kabel dazu? Aber sicher doch, nur dass man nicht ein weiteres Kabel installiert, sondern ein einziges Kabel für alle Aufgaben!

Das Stichwort hier ist "strukturierte Verkabelung", eine systematischen Verkabelung des ganzen Hauses, das sowohl für Computerdaten, als auch für Telefon, Fax, TV, Video und diverse Haustechnikaufgaben genutzt wird. Anstelle von mehreren verschiedenen Kabel für jede Anwendung, verlegt man also nur noch ein Kabel für alles, gewinnt damit ein großes Maß an Flexibilität ohne wesentlich höhere Kosten.

Nun benötigen PC, Telefon, Fax, TV und Video jeweils besondere Steckdosen. Dieses Problem wird gelöst, indem modulare Steckdosen eingebaut werden. Soll eine Kabelstrecke für ein Telefon genutzt werden, so setzt man in die Steckdose ein Telefonmodul ein; sollen PC Daten übertragen werden, so wird ein Netzwerkmodul installiert. Der Wechsel geht mit wenigen Handgriffen.

Das Netzwerk in der Übersicht

Im Prinzip funktioniert die Verkabelung wie die alten Telefonvermittlungsstellen: Auf großen Schaltpulten liefen die Anschlüsse der Teilnehmer zusammen. Das Fräulein vom Amt stellte Verbindungen zwischen Teilnehmern her, indem Sie kurze Kabel zur Verbindung der Teilnehmer in die Buchsen steckte.

In unserer Verkabelung geht es sehr ähnlich: Die Anschlüsse der "Teilnehmer" (die Geräte in den einzelnen Räumen) laufen an einem zentralem Punkt zusammen, dem Verteilerfeld. Neben dem Verteilerfeld sind Telefonanlage, Internetzugang, TV-Antennenverteiler, Haustechnikzentrale usw. angebracht. Mit kurzen Kabel stellen Sie nun Verbindungen her, z.B. zwischen der Telefonanlage und der Steckdose für das Telefon im Schlafzimmer, zwischen dem TV-Antennenverteiler und der Steckdose im Wohnzimmer für den Fernseher, zwischen dem Gerät für den Internetzugang und dem PC im Büro. So sieht das in der Übersicht aus:

Selbstverständlich (und glücklicherweise) ist das Verteilerfeld im Keller längst nicht so groß wie das alte Telefonschaltpult; auf einem ca. 50x9 cm großen Feld können 16 Anschlüsse zusammengeschaltet werden. Meist reicht ein kleiner unauffälliger Schaltschrank im Keller aus, um das Verteilerfeld, die Telefonanlage und den Internetzugang gleichzeitig aufzunehmen. Selbst der Verteiler für eine ambitionierte Infrastruktur mit Haustechnik, professioneller Firewall und Netzwerkverteiler findet auf 50x50 cm Fläche seinen Platz:

Die Steckdose in der oberen rechten Ecke des Verteilerfelds gehört hier zu einem Arbeitszimmer. Das gelb markierte Kabel stellt die Verbindung zu einer Nebenstelle der Telefonanlage her, das blaue die Verbindung zum Netzwerkverteiler.

Die Steckdosen in den Wohnräumen

Gerade in privaten Wohnräumen soll die Technik möglichst unauffällig sein. Deshalb passen sich die von uns verwendeten Netzwerkdosen harmonisch in diverse Schalterserien deutscher Markenhersteller aus, wie in diesem Muster in die Serie Reflex-SI von Busch-Jaeger:

Die Netzwerksteckdose ist hier mit einem Doppelmodul ausgestatte, an das ein PC sowie ein anderes Gerät (z.B. Telefon, Fax, Temperatur-/Feuchtesensor, Haustelefon) angeschlossen werden kann. Dieses Model kann je nach Bedarf mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden.

Zusammenfassung

Das war jetzt vielleicht alles etwas zu technisch, mit all den Verteilern und Steckdosen und Kabeln und Geräten. Gerne beraten wir Sie vor Ort; Sie werden sehen, wie vorteilhaft eine strukturierte Verkabelung auch für Ihre Räume sein kann.

Ein weiterer Punkt ist die Integration der Haustechnik in das System. Schauen Sie sich doch bitte das nächste Beispiel zu diesem Thema an.

Möchten Sie mit uns persönlich sprechen? Nehmen Sie doch einfach hier Kontakt mit uns auf.

 

Copyright © 2010 EDV Beratung Staudte oHG (Impressum), Anne-Frank-Str. 6, 63225 Langen.